logo

AutoCheck - Gesicherte Fahrzeughistorie beim US-Autokauf

2021-03-11

Jeder Gebrauchtwagenkauf ist in gewisser Weise der berühmte "Kauf der Katze im Sack". Man weiß nicht, ob der Kauf hält, was er verspricht. Die Verkäuferseite hat ein Interesse daran, das Angebot im besten Licht erscheinen zu lassen, um einen möglichst guten Preis zu erzielen. Mängel und Fehler werden dabei gerne unter den Tisch fallen gelassen. Dieses Risiko ist grundsätzlich auch beim Import von Gebrauchtwagen aus den USA gegeben. Das besondere Problem dabei: die große Entfernung und der zeitliche Abstand. Wenn "Defizite" beim erworbenen Fahrzeug festgestellt werden, ist es oft schon zu spät und der Verkäufer kaum noch greifbar bzw. haftbar zu machen.

Um dieses Risiko zu minimieren, gibt es bei USCar Trader jetzt die Möglichkeit, AutoCheck zu nutzen. Dieses Informationssystem bietet einen ausgezeichneten Überblick über die Historie eines Fahrzeugs, das aus den Vereinigten Staaten stammt. Damit lässt sich sofort feststellen, ob die Verkäufer-Angaben vertrauenswürdig sind - und zwar noch vor dem Kauf! AutoCheck greift zu diesem Zweck auf umfassende Datenbestände aus unterschiedlichsten Quellen zurück. Dazu zählen u.a. fahrzeug- und halterbezogene Daten des US-State Department of Motor Vehicles (DMV), von Autoherstellern, Autohändlern, Leasing-Unternehmen, Bergungsunternehmen, Reparatur- und Wartungswerkstätten sowie von Autoversicherern. Daraus lässt sich eine nahezu lückenlose Fahrzeughistorie unabhängig von Fahrzeughalter-Angaben rekonstruieren.

Auch in fünf Jahren noch fahrfähig?

Die Angaben werden in einem ausführlichen Report aufgelistet, der gegen einen überschaubaren Beitrag online abgerufen werden kann. Sicherheit, die es wert ist! Der Report bietet mehr als nur eine Übersicht über die jeweilige Fahrzeug-Historie. Alle in der Vergangenheit festgestellten Auffälligkeiten und "problematischen" Ereignisse werden systematisch erfasst und dargestellt. Die Daten werden außerdem mit Hilfe eines Scoring-Systems bewertet. Es beruht auf mathematisch-statistischen Verfahren. Der errechnete Scoring-Wert in einer Skala von 0 bis 100 gibt die Wahrscheinlichkeit an, dass der Wagen in seinem aktuellen Zustand noch in fünf Jahren fahrfähig ist. Ein Scoring-Wert von 37 bedeutet zum Beispiel eine Wahrscheinlichkeit von 37 Prozent. Zusätzlich wird der durchschnittliche Scoring-Wert für vergleichbare Fahrzeuge am Markt angegeben. Damit ist eine recht treffsichere Einschätzung möglich, ob das vorliegende Angebot überdurchschnittlich "gut", "schlecht" oder nur durchschnittlich ist.

Fazit: mit AutoCheck lässt sich das Risiko eines US-Gebrauchtwagenkaufs drastisch reduzieren. Ganz auszuschließen ist es leider trotzdem nicht. Schäden und Mängel, die nirgendwo gemeldet wurden, sind in keiner Datenbank erfasst und können daher von AutoCheck oder einem anderen vergleichbaren System nicht berücksichtigt werden. Typische Beispiele für solche "Vorkommnisse": nicht gemeldete Unfälle oder Reparaturen in einer nicht offiziellen Werkstatt. Solche "Restrisiken" lassen sich letztlich nur mit einer Fahrzeuginspektion "vor Ort" vor dem Kauf vermeiden. Ein Service, der zum Beispiel vom USCar Trader-Logistikpartner SATS-Group ermöglicht wird.

AutoCheck - Teil von Experian

AutoCheck ist ein Angebot von Experian. Die Experian-Gruppe ist eine der drei größten Wirtschaftsauskunfteien weltweit. Sie bietet Informations-Services für Kunden in über 90 Ländern mit Hilfe entsprechender Daten- und Analysetools. Als einer der weltgrößten Auskunftsanbieter verfügt Experian über eine erstklassige Datenbasis mit besonderen Zugriffs- und Verknüpfungsmöglichkeiten. Davon profitiert auch AutoCheck. Experian hat seinen Hauptsitz in der irischen Hauptstadt Dublin. Weitere Unternehmenssitze sind Costa Mesa (USA), Nottingham (Großbritannien) und Sao Paulo (Brasilien).